Das letzte große Abenteuer – Wir bauen ein Haus

Ein Bauherrenblog


Hinterlasse einen Kommentar

Immer höher …

Morgen wird’s wohl fertig. Und dieses Foto zeigt einmal eindrucksvoll wie hoch die Aufschüttung mittlerweile ist.

20130620-231326.jpg

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Der Bagger ist da!

20130617-201339.jpg

Der Bagger ist da! Endlich passiert was!
Dennoch gibt es gemischte Gefühle. In der Mittagspause bin ich erneut zum Grundstück gefahren und musste feststellen, dass die Absicherung falsch erstellt wurde. Erstens zu niedrig, zweitens zu weit weg von der Hecke. Da hätten wir eine kleine Schlucht gehabt und rund 30m² Grundstück verschenkt!
Leider waren die Bauarbeiter gerade mit den 30m Wand fertig, als ich vorbei gekommen bin.
Ende vom Lied: mit dem Chef gesprochen, alles wieder zurück gebaut, Hecke etwas „beschnitten“ und hoffentlich morgen mit den richtigen Baumaterialien weiter machen.
Fängt ja schon gut an…

20130617-201559.jpg


Hinterlasse einen Kommentar

Sand ist teuer, Fliesen sind schön und die Sonne scheint für uns

Heute konnten wir endlich das leidige Thema „Erdarbeiten“ abschließen. Nach Wochen gab es nun also die Angebote. Durch die nicht eingeplante Höhe, sind die budgetierten Kosten mal eben verdoppelt. Toll. Mal wieder Mehrkosten, die wir durch unsere Vorkalkulation eigentlich ausschließen wollten.

Nungut – die Erdarbeiten müssen ja nun mal gemacht werden – nützt ja nix. Wir werden also an der Hecke sichern müssen – kostet mal eben ein paar Tausender extra. Dafür wird aber wohl der Aushub reichen um das gesamte Grundstück auf Strassenniveau zu bringen. Wenn nicht, sollen wir zumindest kostenlos weitere Erde vom Erschließer (die noch bei den weiteren Arbeiten anfällt) bekommen.

Nächste Woche soll der Termin mit dem Bauleiter vor Ort sein – so dass wir den weiteren Bauanlauf besprechen können. In nur einer Woche wird das Grundstück dann endlich übergeben.

In Zukunft wird dann auch die Sonne für uns scheinen. Wir packen jetzt doch direkt von Anfang an PV aufs Dach. Wird doch immerhin rund 4.000 kWh bringen.

Die Planung unseres Bads/WC geht voran. Wir haben die 3D Planung erhalten. Hier mal ein paar Eindrücke.

20130524-221206.jpg

Gäste WC

20130524-221215.jpg

Gäste WC

20130524-221221.jpg

Bad

20130524-221227.jpg

Bad


2 Kommentare

Erde wird bewegt

Es passiert was. Nachdem ich heute etwas angesäuert bei unserem Grundstücksverkäufer nachgefragt habe, wie das Grundstück übergeben wird, da ich nicht mehr damit rechne vom anderen Anbieter (der auch das Baugebiet erschließt) eine Antwort zu erhalten, kümmert er sich jetzt direkt darum. Außerdem soll unser Grundstück bereits hergerichtet werden.
Das haben wir natürlich direkt „überprüft“ und sind nach Feierabend zum Grundstück gefahren.

20130516-195114.jpg

Tatsächlich ist der Erdhaufen weg und die Erdmassen sind schon weiter verteilt worden. Sieht doch schon besser aus. Es passiert was! Sehr gut.
Außerdem haben wir heute weitere Nachbarn kennen gelernt. Wieder sehr nette Leute. Wird noch spannend, wenn in ca. zwei Wochen mehrere Grundstücke bebaut werden und dann alle am werkeln sind.


Hinterlasse einen Kommentar

Darf’s ein wenig höher sein?

Die Themen Erschließung und Endhöhen lassen uns noch immer nicht los.

Ein Rat an Bauherren, die das Ganze noch vor sich haben: lasst Euch beim Grundstückskauf unbedingt versichern, wie genau das Grundstück übergeben wird – vorallem auf welchem Höhenniveau.

Derzeit ist bei uns noch nicht klar, welche Endhöhe das eigentliche Grundstück (bei Übergabe) hat und wieviel wir aus eigener Tasche anfüllen müssen. Derzeit sieht der Höhenunterschied von geplanter Straße und Grundstück bzw. Teich ziemlich heftig aus. Da das Niveau Grundstück/Straße später annähernd gleich ist, heißt dies zumindest, dass wir weit genug vom Wasser weg sind und uns nicht der Teich in den zukünftigen Hauseingang laufen kann 😃

Wir warten nun auf das Angebot vom Tiefbauer, der auch die Erschließung macht und hoffen, dass wir einen ordentlichen Preis bekommen. Das finale Bodengutachten hat keinen Torf mehr gezeigt, so dass wir hier keine Mehrkosten zu erwarten haben. Ist ja auch mal was.

Dafür müssen wir noch die Versickerung des Grundwassers ans Bauamt nachreichen, da wir unser Regenwasser nicht direkt einleiten dürfen, sondern in einer sogenannten Versickerungsmulde versickern lassen müssen. Hier gab es Verwirrungen, weil der B-Plan bzw. die Beschreibung eigentlich mal was anderes gesagt hatte. Naja – kostet wieder eine Woche Verzögerung.
Parallel prüfen wir gerade, ob wir doch KfW 55 erreichen können, KfW 70 haben wir locker geschafft.

20130417-223922.jpg